Der Hund - für alles zu haben

Der Hund - für alles zu haben

Der Psychoanalytiker Sigmund Freud hatte einen. Der Komponist Richard Wagner auch. Der US-Präsident Abraham Lincoln.Oder Alt-Bundesrat Samuel Schmid. Die Aufzählung liesse sich beliebig verlängern. Hunde spielten und spielen im Leben vieler berühmter und mächtiger Persönlichkeiten eine grosse Rolle. Wen wunderts? Kein Tier steht dem Menschen näher als der Hund. Kein anderes Tier übernimmt mehr Aufgaben für den Menschen als er. Er ist Gesellschafter, Gefährte, Freund, Kumpel, Ersatzkind. Er beschützt Schafe, passt auf Haus und Hof auf, geht mit auf die Jagd. Er findet Menschen unter Lawinen, stellt Verbrecher oder spürt Drogen und Sprengsätze auf.

Er ersetzt Blinden die Augen, erleichtert Behinderten das Leben, erschnüffelt Krebs, warnt Diabetiker vor einer Unterzuckerung. Im Lauf der Jahrtausende hat der Mensch an die 350 verschiedene Hunderassen gezüchtet. Doch ob Deutsche Dogge oder Dackel: Genetisch ist der Hund nach wie vor ein Wolf.

Susanne Rothenbacher, Nr. 34, Aug. 15 “Schweizer Familie”

Log In or Register